Friday, November 07, 2008

Baba Jaga

In Bayern laufen die Uhren in ihrem eigenen Rhythmus, ein wenig langsamer als anderswo, aber im Grunde ist das nicht schlimm. Halloween wird bei uns eine Woche später gefeiert, weil wir unsere hohen kirchlichen Feiertage achten und ehren.

The clocks in Bavaria run on their own rhythm: A bit slower than elsewhere. But actually, it's not that bad. Halloween is celebrated a week later here because we have to respect and honour the ecclesiastical holidays.

Mittlerweile werden die Tage und Nächte grauer und nebliger, ein eiskalter Wind pfeift und die fallenden Blätter rascheln. Kein Käuzchen schreit, dazu bräuchte es mehr Natur und weniger Autos und Häuser. Ab und zu spürt man sie aber doch, die alte Baba Jaga, und die meisten Menschen denken es war nur das fallende Blattwerk oder der Wind im Gemäuer.

In the meantime, the days and nights are getting greyer and foggier, an ice-cold wind blows and the falling leaves rustle. No owls cry, but there needs to be more nature and less cars and houses. However you can feel her, the old Baba Yaga's, presence now and then and most of the people think that it was just the falling leaves or the wind in the wall.

An einem dieser tristen und beängstigenden Tage besuchte sie mich und lehrte mir die alte Färbekunst!

She came to visit me on one of these miserable and frightening days and taught me the old art of dyeing!


Der kleine Färbekurs - The small dyeing course



Rein und unschuldig wird dieser Strang dem Feuer geopfert. Sorgsam das Holz geschichtet und bis zur Dämmerung gewartet........

This skein, pure and innocent, was sacrificed to the fire. The wood carefully layered and waiting until the twilight....




.... um die magischen Worte murmelnd und immer lauter werdend zu wiederholen:

....in order to murmur the magic words and repeated with crescendo:

Die gelbe Katz hat dreimal miaut
Ja, und einmal der Igel quieckt.
Die Harpyie schreit: `s ist Zeit.
Um den Kessel dreht euch rund,
werft das Gift in seinen Schlund.
Kröte, die im kalten Stein
Tag und Nächte, drei mal neun,
zähen Schleim im Schlaf gegoren,
soll zuerst im Kessel schmoren!

Thrice the brinded cat hath mew'd.
Thrice and once the hedge-pig whin'd.
Harpier cries; 'tis time, 'tis time.
Round about the cauldron go;
In the poison'd entrails throw.
Toad that under cold stone
Days and nights has thirty-one
Swelt'red venom sleeping got
Boil thou first i' th' charmed pot.

Nun murmelt alle mit, "the chorus" sozusagen:

And now murmuring all together, so to say "the chorus":

Mischt, ihr alle, mischt am Schwalle!
Feuer, brenn, und Kessel walle!

Double, double toil and trouble;
Fire burn, and cauldron bubble.

Sumpf´ger Schlange Schweif und Kopf
brat und koch im Zaubertopf:
Molchesaug und Unkenzehe,
Hundemaul und Hirn der Krähe;
zäher Saft des Bilsenkrauts,
Eidechsbein und Flaum vom Kauz:
Mächt´ger Zauber würzt die Brühe,
Höllenbrei im Kessel glühe!

Fillet of a fenny snake,
In the cauldron boil and bake;
Eye of newt, and toe of frog,
Wool of bat and tongue of dog,
Adder's fork, and blind-worm's sting.
Lizard's leg, and howlet's wing -
For a charm of pow'rful trouble,
Like a hell-broth boil and bubble.

Und wieder alle gemeinsam:

And again, all together:

Mischt, ihr alle, mischt am Schwalle!
Feuer, brenn, und Kessel walle!

Double, double toil and trouble;
Fire burn, and cauldron bubble.

Wolfeszahn und Kamm des Drachen,
Hexenmumie, Gaum und Rachen
aus des Haifisch scharfem Schlund;
Schierlingswurz aus finsterm Grund

Scale of dragon, tooth of wolf,
Witch's mummy, maw and gulf
Of the ravin'd salt-sea shark,
Root of hemlock digg'd i' th' dark....

nun wird´s zu schrecklich und für einen Strang Wolle reicht die Magie. Nur noch einmal unseren Refrain gemeinsam:

And now it has become too formidable and the magic is enough of a skein of wool. And once more together we sing our refrain:

Mischt, ihr alle, mischt am Schwalle!
Feuer, brenn, und Kessel, walle!

Double, double toil and trouble;
Fire burn, and cauldron bubble.




Abgekühlt mit Paviansblut,
wird der Zauber stark und gut!
(Macbeth, William Shakespeare)

Cool it with a baboon's blood,
Then the charm is firm and good.
(Macbeth, William shakespeare)

Wirklich, ich mache das jeden Tag! Die einzige Schwierigkeit besteht nur darin die Wolle vom Fuß zu befreien.

Really, I do this every day! The only difficulty is to get the wool off from the foot.

Nein, das war nur ein Scherz! Meine Familie liebt aber diese Zauberformel, wir benutzten sie zur Jahrtausenwende um all unsere ungeliebten Dinge im Barbecuegrill zu verbrennen. Ich kann mich noch erinnern, damals verbrannte ich eine rote Plastillin-Nacktschnecke, diese Spezies trieb mich damals bald in den Wahnsinn und kein Kraut im Garten war vor ihnen sicher. Keine Nacktschnecken seither, es half (okay sie wurden weniger)! Zur Jahrtausendwende vergruben wir auch eine Tonne im Garten, bestückt mit Bildern von uns - beim besten Willen kann ich mich nicht erinnern ob ich mich fotografieren ließ, unseren Wünschen, einer Zeitung und etwas Kleingeld (tatsächlich gibt es dieses Geld in dieser Form nicht mehr). Ich freue mich auf das Ausbuddeln im Jahre 2010 zu Silvester :-).

No, it was just a joke! My family really love this incantation. We used to use it at the turn of the millenium to BBQ all the negative things that we don't want to carry around with us any more. I can still remember the days when I burned a red plasticine slug. This species really got on my nerves back then because nothing in the garden was safe from them. Since the burning, there has been no more slugs. It worked! (Okay, the number of the slugs just reduced.) We also buried a barrel in the garden at the turn of the millenium. It was filled the pictures of ourselves - I can't really recall, whether I allowed myself to be photographed -, our wishes, a newspaper and some small changes (actually this kind of money doesn't exist any more). I'm looking forward to the dig-up in 2010 for the New Year's Eve. :-)

11 Comments:

Blogger Tan said...

Schreckenerregend! Ich kann kaum warten, bis die Hexe an meiner Tür klopft!

Friday, November 07, 2008 8:24:00 PM  
Anonymous TheSockKnitter said...

OUTSTANDING!!!!

Sunday, November 09, 2008 10:40:00 AM  
Blogger Elemmaciltur said...

Einfach gruselig. :-p

Sunday, November 09, 2008 3:54:00 PM  
Anonymous Lydia said...

What an enchanting blog post, knitting with your yarn will never be the same again. Keep the cauldron going for years to come!

Tuesday, November 11, 2008 12:47:00 AM  
Blogger Esther said...

Hallo Claudia
Nun dachte ich schon, ich hätte das Geheimnis deiner wunderbaren Farben entdeckt! *fg*
Nichts war. :)
lg
Esther

Wednesday, November 12, 2008 9:49:00 AM  
Anonymous Ulrike said...

Huch!
Die Baba Yaga in Bayern, was sagt die Percht dazu??

Liebe Grüße
Ulrike,
murmelnd und im Topf rührend, aber: es ist eine Gerstensuppe.

Friday, November 14, 2008 8:54:00 AM  
Blogger Debra said...

Fun post! -love the sock coming out of the smoldering fire. :)

Saturday, November 15, 2008 9:21:00 PM  
Blogger VeloCC said...

Hallo Clauia, Ich habe erst vor kurzem, Deine Wolle entdeckt. Was fuer eine Farbenbracht. Ich wuenschte, ich koennte, sie mal alle in Person sehen, aber "leider" hat mich die Liebe nach USA verschlagen. Schoen, dass man von Dir auch bestellen kann und nun hoffe ich, dass Du Deinen Feuertopf bald wieder anfeuerst und mir:) ein par Straenge faerbst. Ich liebe alles "Made in Bavaria", weil auch in dort "gemacht" wurde... Und jetzt habe ich angefangen Socken zu stricken da es so himmlische Sockenwolle gibt. Ich muss nur noch herausfinden, wo Ihr die tollen Veilchen Nadelspiele herbekommt. So was findet man hier nicht. Ich werde auf jeden Fall meine Augen offen halten, fuer Deine neuen Kreationen. Dir einen guten Rutsch and Happy New Year, Christine

Tuesday, December 30, 2008 5:09:00 PM  
Anonymous Susanne said...

Hallo Claudia,
wunderwunderbar, immer wieder.
Jedes Knäuel der wunderbaren Wolle ist ein wahrer Farbrausch, der Blog ein Lesegenuss.
Schöne Grüße von einem "Fan" aus PAF ..............brauchst keine Wollmeisen-Helferin? Vormittags hätt ich doch tatsächlich immer Zeit *seufz*, was würd ich drum geben meine Hände in diese herrlichen Wollstränge tauchen zu dürfen. Ehrlich........

wollige Grüße aus PAF, Susanne

Tuesday, January 13, 2009 8:45:00 AM  
Blogger Angeluna said...

Lovely, lovely, thanks for the Shakespeare.

Thursday, February 05, 2009 3:06:00 PM  
Anonymous Anonymous said...

poponWunderschön Claudia!

Deine ehemalige Schwägerin, Ingegerd

Wednesday, July 14, 2010 11:16:00 AM  

Post a Comment

<< Home